Papier, Bleistift und Ideen lagen in der Wiege bereit. Seit drei Generationen sind die Schreyers Spezialisten für alles, was mit Bauen zu tun hat.

Das Marburger Projekt „Helfende Hände" erhält 1.500 Euro.

Auf dem Marburger Immobilienmarkt ging es im Jahr 2013 im Vergleich zum Rekordjahr 2012 ruhiger zu. Das geht aus dem aktuellen Immobilienmarktbericht hervor.

25 Jahre S+S und 65 Jahre Erfahrung am Bau sind ein Grund zum Feiern. Seit 65 Jahren ist S+S erfolgreich am Bau: Familie Schreyer hat viele Marburger Bauprojekte realisiert.

Sein Opa bebaute den Richtsberg, sein Vater plante den „Affenfelsen". Karsten Schreyer führt die Familientradition im Baugewerbe fort und wagt nun selbst einen Blick auf die eigene Geschichte.

S+S-Geschäftsführer Karsten Schreyer spendete 4.500 Euro an die Waggonhalle. Das Geldwurde für die Reparatur des Konzertflügels verwendet, erklärte Waggonhallen-Chef Matze Schmidt.

Das Rhein-Main-Gebiet gehört zu den Boom-Regionen in Deutschland. Preiswerte Wohnungensind entsprechend rar. Was tun die Städte, um den Druck auf dem Wohnungsmarkt zu lindern?

Die Nachfrage ist weiterhin sehr hoch und steigt ungebremst.
Von einer "Immobilienblase" könne aber nicht die Rede sein.

OBERHESSISCHE PRESSE, 11.02.2014
> DOWNLOAD PDF

Ein starkes Wachstum auf dem Wohnungsneubausektor bis einschließlich
2015 sagt das Münchner Ifo-Institut für Wirschaftsforschung voraus.

IMMOBILIENZEITUNG, 28.01.2014

Dass sich der Trend zum Wohnen in der Stadt auch in Marburg ungebrochen
fortsetzt, zeigt ein neues Bauprojekt an der Großseelheimer Straße.

OBERHESSISCHE PRESSE, 12.12.2013
> DOWNLOAD PDF