BoomTown Marburg wächst und das Marburger Nordend gewinnt weiter an Attraktivität. Es gibt ein eindeutiges Votum für die Stadt Marburg, nicht nur aus regionaler, sondern auch aus überregionaler Sicht. In der Gunst der Menschen, die hier ihr Geld in eine Eigentumswohnung investieren, steigt Marburg weiter im Ranking der Universitätsstädte…

Die Wohnungssituation in der Universitätsstadt beschäftigt kurz vor Semesterstart viele Marburger. Einige Reaktionen zum OP-Artikel „Teure Bude, volles Wohnheim“ auf dem OP-Facebookkanal.

Die Wohnungssituation für Studenten hat sich binnen eines Jahres verschlechtert. Laut einer Studie des Immobilienentwicklers GBI ist in mittlerweile 39 von bundesweit 87 Universitätsstädten mit mehr als 5.000 Studenten die Lage angespannt. Am schwierigsten ist die Suche nach einer passenden Wohnung demnach in München, Frankfurt am Main und Hamburg.

> Lesen Sie den ganzen Artikel auf Zeit.de

Das Internet-Portal Immowelt hat untersucht wie hoch die Mietpreise und das Einsparpotential von Single-Wohnung zu Wohngemeinschaft in Unistädten ist. Wieviel die Studenten in einer WG sparen und die ganze Übersicht finden Sie hier:

> Lesen Sie den ganzen Artikel auf Immowelt.de

Die Welt berichtet über Pläne der Bauministerin Barbara Hendricks den Wohnungsbau in Deutschland mit steuerlichen Anreizen anzukurbeln. Dem Bundesfinanzminister liegt der Vorschlag vor, die sogenannte Afa-Abschreibung (Abschreibung für Abnutzung) für einen befristeten Zeitraum wieder einzuführen.

> Lesen Sie den ganzen Artikel auf die Welt.de

Kaum ein anderes Thema ist in den Medin momentan so präsent wie die Flüchtlingskrise. Die Neuankömmlinge lassen auch die Immobilenbranche rotieren.

> Lesen Sie den ganzen Artikel auf Manager-Magazin.de

Sie möchten wissen, wie sich die Kaufpreise für Eigentumswohnungen in den acht größten deutschen Städten entwickelt haben? Auf Haufe.de haben wir einen interessanten Artikel über eine Studie des Immobilienberaters JLL gefunden.

> Lesen Sie den ganzen Artikel auf Haufe.de

Das Magazin mrlife stellt Anforderungen und Trends vor, was sich baulich in und um Marburg tut und berichtet in diesem Zusammenhang auch über die S+S Projekte im Marburger Nordend.

S+S Grundbesitz hatte im vergangenen Jahr 25-jähriges Bestehen gefeiert. Karsten Schreyer wollte zum Jubiläum jedoch „kein Fest mit denen feiern, die wir schon kennen, sondern denen helfen, die wir nicht kennen" und soziale Projekte unterstützen.

Der Bahnhofsvorplatz hat gerade erst durch den lange ersehnten Umbau ein völlig neues Gesicht bekommen. Die Neue Kasseler Straße wird sich in absehbarer Zeit ebenfalls völlig neu präsentieren: Auf der Seite der Bahnstrecke wird Bauherr Karsten Schreyer von der S+ S Grundbesitz GmbH mit der „Allee Nordend" vielfältigen neuen Wohnraum schaffen.