Mit einem Spatenstich startet das Nordviertel in einen neue Zukunft. Bauunternehmer Karsten Schreyer feierte am Samstag den Beginn der Bauarbeiten einer neuen Wohnanlage an der Neuen Kasseler Straße - und kann schon Erfolge verzeichnen.

Noch weist nur ein großes Plakat auf die gelante "Allee Nordend" hin. Das soll sich mit dem Spatenstich am Samstag ändern. S+S Immobilien investiert an der Neuen Kasseler Straße rund 30 Millionen Euro und schafft 200 Wohnungen.

Auch in diesem Jahr lieferten sich Profispieler aus der ganzen Welt spannende Matches bei den Marburg Open. Auch auf dem S+S Court ging es ordentlich zur Sache. Im Finale ging der Tscheche Jan Satral gegen den Argentinier Marco Trungelliti als Champion des Turniers hervor. Wir gratulieren herzlich und bedanken uns bei allen Teilnehmern, dem Organisationsteam, Ballkindern und anderen Helfern für dieses schöne Turnier.

Boomendes Rhein-Main-Gebiet, Flüchtlinge und Brexit: In Hessen müssen nach Einschätzung der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft mehr Wohnungen gebaut werden.

Das Nordviertel ist beständig im Wandel: Gerade hier entstehen seit Jahren zahlreiche neue Wohnungen. So werden in einem Großprojekt entlang der Neuen Kasseler Straße fünf Wohngebäude mit 200 Wohnungen und einem Parkdeck in 2 Bauabschnitte entstehen.

"Deutschland ist ausverkauft" - so lautet der Titel eines Artikels im Handelsblatt. Geld in Immobilien anlegen, wird immer schwieriger, denn der Markt ist leergefegt.

Anfang der Woche haben die ersten Eigentümer und Mieter ihr "domicil" bezogen. Nur eine der zehn neu entstandenen Wohnungen in der alten Kasseler Straße ist noch unbewohnt - und wird es vorerst auch bleiben.

Das neue Stadthaus im Marburger Nordend ist fertig und bezogen. In wenigen Monaten beginnt der Bau eines zweiten Stadthauses nur wenige Meter entfernt in der Eisenstraße. Für Karsten Schreyer, Geschäftsführer der S+S Grundbesitz GmbH, sind die Stadthäuser ein wichtiger Teil des Gesamtkonzepts für das Marburger Nordend.

Zum Semesterstart bleiben die Studierendenzahlen unverändert hoch. Uni-Vizepräsident Professor Harald Lachnit prognostiziert sogar eine nochmalige Steigerung um 200 Studierende.

BoomTown Marburg: Ein Stadtteil entwickelt sich zur aussichtsreichen Adresse - Aufstieg im Ranking der Universitätsstädte in Deutschland.

> Lesen Sie den ganzen MAZ-Artikel vom 30.09.2015